Donnerstag, 07. September 2017
Kategorie: Gebäudesystemtechnik

Funkalarmanlage SYSTEM 9000

Sicherheit fühlen

GUT KOMBINIERT: MODERNE FUNK UND BUS-TECHNIK
Die Funk-Hybrid-Alarmanlage System 9000 vereint maximalen Bedienkomfort mit einem hohen Sicherheitsanspruch. Das System 9000 kombiniert dabei zahlreiche Funktionen und Vorteile:

  • Einbruchmeldungen
  • Gefahrenmeldungen bei Bränden, Gas- oder Wasseraustritt
  • Panikalarm, um Notrufe abzusetzen
  • Fernsteuerung des gesamten Systems per App
  • Steuern von Smart Home Anwendungen

Für diese zahlreichen Funktionen stehen ca. 80 verschiedene Komponenten-typen zur Verfügung. Der modulare Aufbau des Systems ermöglicht die individuelle Auswahl einzelner Melder, welche als Funk- oder als busverdrahtete Komponente erhältlich sind. Die reine Funkinstallation ist besonders einfach und sauber, da keine Kabel verlegt werden müssen. Es sind 50 Adressen wahlweise als Funk- oder Bus-Adressen möglich. An jede Bus-Adresse bzw.an jeden Funk-Universalsender können bis zu 5 Melderkontakte angeschlossen werden. So können in das System mehr als 200 Melder über Funk oder Bus integriert werden.

Das modulare und flexible Alarmsystem eignet sich sowohl für Privatwohnungen und -häuser als auch für kleinere Firmenobjekte. Bis zu 50 Benutzer können das System steuern.

VERSCHLÜSSELT: SICHERE FUNKÜBERTRAGUNG
Das System 9000 ist nach der europäischen Norm EN50131 Grad 2 geprüft und zertifiziert. Dank seines hohen Sicherheitsniveaus ist das System staatlich förderbar.

Die Anlage nutzt ein verschlüsseltes Funksignal im für Sicherheitssysteme reservierten 868 MHz-Frequenzband. Diese besonders schmalbandige, ständig wechselnde und hochwertige Funkübertragung ermöglicht es, eine große Anzahl an Daten äußerst stabil und zuverlässig zu übertragen. Zur Verhinderung von Sabotageversuchen findet eine kontinuierliche Überwachung sämtlicher Funk- Komponenten statt.

INTUITIV: EINFACHE STEUERUNG ÜBER DAS BEDIENTEIL
Mit dem übersichtlichen Bedienteil kann das System 9000 gesteuert werden: vier einzelne Bereiche konnen separat scharf/unscharf geschaltet, Anwendungen im Haus wie z.B. Heizung oder Lichter können geschaltet und es kann über die Paniktaste ein Notruf abgesetzt werden. Die vier Bereichstasten des Bedienteils leuchten in Ampelfarben:

  • unscharf
  • teilscharf
  • scharf

Auf dem LCD-Display des Bedienteils werden zudem detaillierte Informationen über das System angezeigt, beispielsweise ob alle Turen und Fenster geschlossen sind. Die Scharf-/Unscharfschaltung kann wahlweise mit Zugangskarten, Transponder-Chip und/oder Code am Bedienteil erfolgen. Für das Bedienteil ist eine Eingangsverzögerung möglich. Zusätzlich kann ein Aussenbedienteil vor der Tür installiert werden.

INDIVIDUELL: VIER UNABHÄNGIGE BEREICHE
Mit dem System 9000 können bis zu vier Bereiche separat scharf, teilscharf oder unscharf geschaltet werden. Diese Bereiche können je nach Objekt individuell festgelegt werden.

Ein gemeinsamer Bereich, beispielsweise ein Treppenhaus in einem Mehr - familienhaus, wird automatisch scharf geschaltet, wenn alle Bewohner ihre Wohnung scharf schalten. Sobald ein Bewohner zurückkehrt, wird der gemeinsame Bereich wieder automatisch entschärft.

BEI EINBRUCH FOTO: ALLES AUF EINEN BLICK
Beim System 9000 können Bewegungsmelderkameras zur visuellen Alarmbestätigung eingesetzt werden: Dringt ein Einbrecher in das Objekt ein, sowird dieser durch einen Bewegungsmelder erfasst. Gleichzeitig wird ein Foto der Einbruchsituation durch die integrierte Kamera aufgenommen. Auch durch andere Melder, z.B. Öffnungsmelder, kann eine Aufnahme ausgelöst werden. Die Bilder können sowohl lokal als auch auf einem externen Hochsicherheitsserver abgelegt werden.

Im Alarmfall wird der Benutzer sowie optional eine Alarmempfangsstelle über App oder per E-Mail benachrichtigt und die Alarmbilder können direkt über die App (Version mit erweiterten Funktionen) abgerufen werden. Dies ermöglicht eine schnelle Erfassung der Einbruchsituation, sodass rechtzeitig Maßnahmen eingeleitet werdenkönnen.

IMMER INFORMIERT: SICHERE ALARMIERUNG
Benutzer des System 9000 können auf verschiedenen Wegen alarmiert werden - zuhause durch Sirenen, unterwegs per App, E-Mail, SMS oder Anruf. Darüber hinaus werden Nachbarn sowie Hilfskräfte wie Feuerwehr oder Polizei über laute Außensirenen gewarnt. Zusätzlich kann eine Alarmempfangsstelle automatisch über SIA-IP oder Contact-ID-Protokolle benachrichtigt werden. Bei der Datenübertragung über GSM muss eine Full-Rate Channel-Verbindung vom Provider vorhanden sein.

Dank der Notstromversorgung der Zentrale ist die Benachrichtigung bei Verwendung eines GSM-Moduls auch bei einem Stromausfall gewährleistet.

Um sicher auf die Daten des Systems zugreifen zu können, hat der Benutzer die Wahl zwischen der Speicherung auf dem App-Server und der lokalen Speicherung in der Zentrale des Systems.


(Bilder vergrößern mit Mausklick)